Leben in Gemeinschaft

spirituell, ökologisch und sozial

Endlich: Der erste vegetarische Waldkindergarten öffnet seine Türen

Vorbei die Sorgen der Eltern vor ungewollten Angeboten mit Würstchen und Salami. Rechtfertigungen und Erklärungen entfallen, denn im Waldkindergarten „Wichtelfreunde“ wird vegetarisch gelebt.

Waldkindergarten „Wichtelfreunde“

In einem kleinen idyllischen Tal etwa 70 km östlich von Köln liegt das 200-Seelen-Dörfchen Forst-Seifen. Hier wurde im letzten Jahr der Waldkindergarten „Wichtelfreunde“ eröffnet, in dem der Respekt der Kinder untereinander sowie der allgemeine Schutz des Lebens wichtige Eckpfeiler darstellen.

Die Mutter-Erde-Gemeinschaft

Hier hat die Gründerin des Vereins Bildung und Mensch, Sigrid Beckmann-Lamb, eine Gemeinschaft geschaffen, die nicht nur allgemeinen Vorbildcharakter hat, sondern heute dringlicher ist denn je. Diese Gemeinschaft setzt sich dafür ein, dass

Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen beste Bildung ermöglicht wird

  • mehr Ersatzschulen auf hohem Niveau geschaffen werden
  • Familie, Bildung und Erziehung größtmögliche Unterstützung erfahren
  • ein generationenübergreifendes, soziales Netz entsteht
  • alte Menschen den ihnen gebührenden Respekt erhalten und
  • Leben in jedweder Form geachtet und geschützt wird – auch das von Tieren.

Kinder essen ihre Freunde nicht

waldkindergartenIm Rahmen der Mutter-Erde-Gemeinschaft (Video bzw. DVD anfordern) wird das Motto „Ich schütze, was ich liebe“ im Waldkindergarten „Wichtelfreunde“ praktisch umgesetzt. Normale Kinder freuen sich über jeden Käfer, beobachten fasziniert einen Ameisenhaufen und sind gerührt, wenn die Kuh ihr Kälbchen leckt. Niemals würden sie auf die Idee kommen, daß ein Tier geschlachtet werden muß, damit sie ein Würstchen essen können. Viele Kinder wissen gar nicht, woher Wurst und Schinken kommen. Sie essen das, was ihnen vorgesetzt wird. Im Waldkindergarten „Wichtelfreunde“ werden diese Zusammenhänge behutsam aufgezeigt. Wer jemals ein Pferd liebgewonnen, es gestreichelt und gepflegt hat, kann selbst im Erwachsenenalter keine Pferdewürstchen essen. Daß sich auch das pädagogische Fachpersonal vegetarisch ernährt, versteht sich von selbst. So ist es das besondere Anliegen dieses Kindergartens, die natürliche emotionale Beziehung der Kinder zu den Tieren zu erhalten bzw. zu fördern. Durch gefühlsmäßige und sinnliche Erfahrungen wird der Grundstein der Liebe zur Natur gelegt. Im Wald bieten sich unzählige Möglichkeiten, Tiere im natürlichen Umfeld zu beobachten und ihre Lebensweise kennenzulernen. Kinder erfahren, daß Leben kostbar und einzigartig ist. Sie staunen über das Schlüpfen einer Libelle und die Veränderung der Kaulquappe zum Frosch. Ist das nicht ein einziges Wunder? Wie verletzlich ist doch Leben! Und auch der allerkleinste Käfer möchte krabbeln. Die Kinder erkennen, daß alle Wesen dieser Erde miteinander in Verbindung stehen, daß wir gleichsam alle in einem großen Netz eingeflochten sind.

Der Naturkindergarten und seine Vorteile

  • Frühkindliche Förderung durch erfahrene Fachkräfte. Ganzheitliches Lernen auf hohem Niveau
  • Frohes Miteinander: hilfsbereit, rücksichtsvoll, freundlich und höflich, „sprechen statt schreien“. Hinführung zu kindgerechten Umgangsformen
  • Stärkung der kindlichen Persönlichkeit
  • Körperliche Kräftigung durch Bewegung im Freien
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Anregung der Kreativität durch natürliche Spielmaterialien
  • Reduzierung von Konsumwünschen
  • Erhalt von Lernfreude und Entdeckergeist
  • Spielerische Einführung in Tier- und Pflanzenkunde, Musik und Spracherziehung, Wetterbeobachtung, Gartenbau
  • Vorbereitung auf den Schuleinstieg

Erlebniswelt „Kind + Tier“

Ein Schwerpunkt des Waldkindergartens „Wichtelfreunde“ ist die Erlebniswelt „Kind + Tier“. Unter sachkundiger Anleitung wird den Kindern der achtsame Umgang mit unseren Freunden aus dem Tierreich nahe gebracht. Im Vordergrund stehen dabei das Erleben mit allen Sinnen und der Respekt vor einem gleichwertigen Geschöpf. Mögliche Ängste im Umgang katze im gras mit Tieren werden abgebaut. Kinder erlangen durch Streicheln und Pflegen wieder ihr emotionales Gleichgewicht, gewinnen Kenntnis und Verständnis und entwickeln Verantwortungsgefühl. Sie verstehen die Sprache der Tiere, indem sie lauschen – mit Ohren, Augen, Hand und Herz. So kann sich eine Freundschaft auf ganz zarter Ebene entwickeln.

Vegetarische Grundschule als konsequente Fortführung

Die Eröffnung einer privaten Grundschule ist in Seifen geplant. Mit den Schwerpunkten Naturpädagogik und klassische Musik erfahren Kinder Bildung auf hohem Niveau. Als Grundlage dient das humanistische Bildungsideal, das durch den pädagogischen Ansatz der Ganzheitlichkeit erweitert wird: gleichzeitige Ausprägung geistig/intellektueller, sozialer/emotionaler, kulturell/ästhetischer, ökologischer und körperlicher Kompetenzen. Die Aufnahme von Schülern ist begrenzt, da in jeder Klasse nur sieben Kinder unterrichtet werden sollen.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.